Durch die mehr als zweitausend Steinbögen erhielt der Arches National Park seinen Namen (Arches = Bögen). Diese Steinbögen und viele andere Skulpturen wurden durch Wasser, Eis, extremen Temperaturen und dem in Utah reichlich vorhandenen Salzuntergrund geformt. 

Der Arches National Park liegt im Osten von Utah, ca. 8 km von Moab entfernt und ist im Vergleich zu den anderen Nationalparks im Westen Amerikas eigentlich ein ziemlich kleiner Park. Der Park ist bekannt für seine beeindruckenden Felsformationen. Diese Bögen und andere Skulpturen bestehen aus Wind, Wasser, Eis, extremen Temperaturen und dem in Utah reichlich vorhandenen Salzuntergrund. Der größte Bogen im Arches National Park ist der Landscape Arch. Dieser Bogen überspannt ungefähr 95 Meter und ist fast ein Fußballfeld lang. Die kleineren Bögen haben eine Spannweite von 1 bis 10 Metern.

Gesteinsformationen sind 150 Millionen Jahre alt

Die Gesteinsformationen sind vor etwa 150 Millionen Jahren entstanden, als sich dicke Sandsteinschichten über einer Schicht aus Gips und Salz (Paradox-Formation) ablagerten. Im Laufe der Zeit versteinerten sie oder wurden durch Wind und Wetter verformt. Die Felsbögen entstanden, als beim Hebungsprozess der Erde in den Sandsteinschichten tiefe Risse entstanden. Regen und Frost sprengten diese weiter auf, so dass sich erste Nischen und Löcher bildeten. Regen und Wind vergrößerten diese Löcher und schliffen sie rund. Schließlich stürzten die Bögen ein, nur die seitlichen Pfeiler blieben stehen, auf denen teilweise noch Felsbrocken liegen (Balanced Rock). 

Am besten ist man hier schon früh am morgen. Die aufgehende Sonne hüllt die Felsformationen in ein schönes, welches Licht. Leider gibt es eindeutig zu viele Arches, Die man schwer alle besichtigen kann oder man bleibt den ganzen Urlaub hier. Dann klappt es vielleicht schon. Aber da ich an einer Rundreise die USA bereiste, konnte nur eine kleinere Auswahl auf dem Programm stehen. Aber durchaus alle sehenswert und gut zu Fuß zu erreichen.

Balanced Rock


Beim fast 40 m hohen Balanced Rock (“balancierender Stein”). Auf seiner Spitze ein mehrere hundert Tonnen schwerer Felsblock. Die als Hoodoo bezeichnete Felsformation besteht aus allen drei Gesteinsschichten des Parks: oben Slickrock Sandstein aus der Entrada-Formation, darunter eine Schicht von Dewey Bridge Beds, die auf Navajo Sandstein ruht. Der ganze Koloss wiegt 3.500 Tonnen und ist ca. 17 Meter hoch.


Hier biegt ein Seitenweg (4 km lang) nach rechts ab zur Windows Section mit ihren Steinbögen (u.a. Cove Arch, Double Arch, Turret Arch), Steinfenstern (u.a. North Window, South Window) und einem schönen Blick auf die La Sal Mountains im Osten. Dies gilt als eines der beeindruckendsten Gebiete des Parks.


Turret Arch


This is a paragraph. Click edit and enter your own text. You can make changes like making the text bold, underline or italic. This is a great place for you to tell your clients more about your story and to describe the type of photographer you are. You can come back at any time to make more changes.


Enter a Heading


This is a paragraph. Click edit and enter your own text. You can make changes like making the text bold, underline or italic. This is a great place for you to tell your clients more about your story and to describe the type of photographer you are. You can come back at any time to make more changes.


North & South Window


Eine Seitenstraße führt hinter dem Balanced Rock zur Windows Section. Hier kann man sehr leicht zugänglich einige Arches näher bewundern. Einen der beiden bekannten Bögen dieser Section, den North and South Window Arch kann man vom Parkplatz schon sehen, aber beide Bögen sieht man, wenn man die kurze Wanderung macht. Von dem Parkplatz startet auch die Wanderung zum Double Arch.


DOUBLE ARCH


Der Double Arch besteht aus einem größeren und einem kleineren Bogen eines Felsens und wird auch als „Spectacles“ (Brille) bezeichnet. Die Basis bildet aus Meeresschlamm entstandener Sandstein, gekrönt von dem viel härteren Slickrock-Sandstein. Bekannt ist der Felsbogen aus der Eröffnungsszene im Film Indiana Jones und the Last Crusade. 


Enter a Heading


This is a paragraph. Click edit and enter your own text. You can make changes like making the text bold, underline or italic. This is a great place for you to tell your clients more about your story and to describe the type of photographer you are. You can come back at any time to make more changes.


Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.